Trauer + Trost

Trauernde trösten, das ist ein Werk der göttlichen Barmherzigkeit. Wir sind als Mensch aufgerufen dem anderen in seiner Trauer Trost zu spenden. Doch was bedeuten diese Worte.

Trauer bezeichnet die durch ein betrübendes Ereignis verursachte Gemütsstimmung und deren Kundgebung nach außen. Der Verlust einer nahestehenden oder verehrten Personen, die Erinnerung an Verluste, oder auch ein zu erwartender Verlust kann diesen Gemütszustand auslösen.

Der Prophet Jesaja sagt: “Der Herr tröstet sein Volk, er erlöst es!” (Jes 52,9). Und er beschreibt: Wie eine Mutter ihren Sohn tröstet, so tröste ich euch; in Jerusalem findet ihr Trost (Jes 66,13). Die Quelle des Trostes ist Gott. Paulus schreibt: Er tröstet uns in all unserer Not, damit auch wir die Kraft haben, alle zu trösten, die in Not sind, durch den Trost, mit dem auch wir von Gott getröstet werden (2 Kor 1,4).

Paulus gibt uns auch eine Gebrauchsanweisung, wie wir trösten sollen: Denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen, wenn der Befehl ergeht, der Erzengel ruft und die Posaune Gottes erschallt. Zuerst werden die in Christus Verstorbenen auferstehen; dann werden wir, die Lebenden, die noch übrig sind, zugleich mit ihnen auf den Wolken in die Luft entrückt, dem Herrn entgegen. Dann werden wir immer beim Herrn sein. Tröstet also einander mit diesen Worten (1Thess 4,16-18)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.